Sie befinden sich hier: News

01.10.2020 // Das Warten hat ein Ende >zurück zur Übersicht



Vorstellung HLF4 Großtanklöschfahrzeug Feuerwehr Stadt St. Valentin

Fahrzeug: MAN TGS 35.500, EURO6, 8x4-4 BL
Radstand: 3900mm mit Tridem Achskonfiguration
Kabine: Kabine L mit integrierter Sitzbank hinter den zwei vorderen Einzelsitzen
Besatzung: 1:4
Getriebe: MAN TipMatic Offroad
Gewicht: 29.200kg
Aufbauhersteller: Rosenbauer Österreich AG.
Wassertank: 11.000 Liter
Schaumtank: 600 Liter
Aufbau: CBS Customized Body System
Pumpe: N55 Normaldruck, 5.500l/min bei 10bar
Schaumzumischsystem: Druckzumischsystem Variomatic
CAFS System: ContiCafs 1600 Variomatic
Lichtmast: Flexilight
Wasserwerfer: Dachwerfer RM24 mit Bodenspinne, 2 Stk. mobile oszillierende Werfer
Stromgenerator: RS 14

Weitere Ein- und Aufbauten des Fahrzeuges:

  • Verkehrsleiteinrichtung am Heck
  • Normaldruckhaspel mit Formtex-Schlauch im Heck
  • Aluboxen auf DIN Drehrahmen für nasse/ verschmutzte Schläuche und Ausrüstung
  • 3 Pressluftatmer mit Vollmaske
  • Schwimmsauger inkl. Saugschläuche
  • Druckluftfanfare (Bullhorn) mit Zugkette
  • Martinhorn Druckluftgesteuert
  • Blitzleuchten Gelb- Absicherung ohne Einsatzgeschehen
  • Diverses Absicherungsmaterial sowie Auffangwannen
  • Material zur Luftversorgung defekter LKW inkl. Schleppstange
  • Mindestausrüstung lt. NÖ Lfkdo HLF4

Neues „Famillienmitglied“ für die Feuerwehr in St. Valentin eingetroffen!

Ein langer und harter Kampf ist geschlagen. So in etwa kann man den Werdegang unseres neuen Fahrzeuges in Worte fassen. Bereits 2016 begann der Arbeitsausschuss mit der Ausarbeitung eines Konzeptes für das neue Tanklöschfahrzeug TANK2.
Aufgrund der in St. Valentin und im Umland liegenden Klein- und Großbetriebe, sowie der Westbahnstrecke auf Schiene und der durchgehenden Westautobahn ist die Wahl für den Ankauf eines Großtanklöschfahrzeuges gefallen.
Am Anfang wurde das Konzept aufgrund seiner Flexibilität mit einem Wechselladefahrzeug inkl. Wassercontainer angedacht. Durch die weitere Vertiefung der Arbeitsgruppe in das Fahrzeug und dessen Aufgaben wurde aber klar, dass gewisse Anforderungen technisch nicht lösbar waren und so ein Aufbau mit fixem Fahrgestell die bessere Lösung für die gewünschten Einsatzbedingungen sei.
Das Kommando trug das ausgearbeitete Konzept zur Stadtgemeinde und stellte es den beteiligten Gemeindefunktionären vor. Nach dem Einholen von Kostenvoranschlägen und Abklären der Finanzierbarkeit eines derartigen Fahrzeuges, stand die Gemeinde voll und ganz hinter dem Ankauf des Großtanklöschfahrzeuges.
Seitens des Landesfeuerwehrverbands NÖ und des Bezirksfeuerwehrkommandos Amstetten wurde eine Stationierung sowie die Förderung des nicht alltäglichen Einsatzfahrzeuges für die Feuerwehr Stadt St. Valentin genehmigt.
Nachdem die erforderlichen Beschlüsse und die finale Planung abgeschlossen waren, erfolgte eine verpflichtende europaweite Ausschreibung für das Fahrzeug. Hier ging die in Leonding ansässige Firma Rosenbauer Österreich AG als Bestbieter hervor. Bei der Vergabe des Projektes wurde vor allem auf das Preis-/ Leistungsverhältnis sowie das Serviceangebot von Fahrgestell und Aufbau geachtet.
Leider fiel die Bauphase des Fahrzeuges genau in den Corona- Lockdown. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Aufbauhersteller und Feuerwehr konnten die Abnahmen und Besprechungen online bzw. mit verminderter Mannschaft im Werk weiter vorangetrieben werden. Das Fahrzeug wurde dennoch termingerecht, nach knapp einjähriger Bauzeit, am 1. Oktober 2020 durch den Kommandanten sowie einigen Vertretern des Arbeitsausschusses an die Feuerwehr übergeben. Bei der Einfahrt zum Feuerwehrhaus in St. Valentin erwarteten bereits die Tanklöschfahrzeuge TANK1 sowie unser ZW RLF-T das neue Fahrzeug mit einem Blaulichtspalier.
Seitens der Gemeinde wurde das Fahrzeug ebenfalls durch unsere Frau Bürgermeister sowie dem Stadtamtsdirektor begutachtet.
Zurzeit läuft ein intensiver Schulungsaufwand für die Maschinisten und der Mannschaft auf das Fahrzeug und der darin untergebrachten neuen Ausrüstung und Löschmöglichkeiten.
Das HLF4 wird im eigenen Einsatzbereich als zweites Tanklöschfahrzeug nach TANK1 und bei überörtlichen Einsätzen gemeinsam mit der Teleskopmastbühne ausrücken und so die örtlichen Einsatzkräfte unterstützen.
Ein besonderer Dank gilt Allen, die zum Gelingen und der Durchführbarkeit dieses Einsatzfahrzeuges beigetragen haben. Vor Allem dem NÖ Landesfeuerwehrverband, der Stadtgemeinde St. Valentin sowie den Fahrzeugverantwortlichen, die sich die Köpfe über Planung und Umsetzung zerbrochen haben. Hier wurde ein unverzichtbarer Mehrwehrt an Sicherheit in unsere Region gebracht.

(Text und Fotos  - © - Pressedienst der FF Stadt St. Valentin)


Details:

Datum: 01.10.2020
Fotos: 8 Fotos vorhanden
Bisherige Zugriffe: 5283